Dani Waldman und Queensland feiern ersten Erfolg

Dani Waldman hat den Zangersheider Hengst Queensland erst vor kurzem von Frank Schuttert übernommen, jetzt hat das Paar bereits den ersten Grand Prix zusammen gewonnen. Eine stolze Leistung, die zeigt, wie gut das Paar nach so kurzer Zeit bereits harmoniert. 

 




Das lässt sich gut an. Erst Mitte Januar hat die israelische Amazone Dani Waldman den neunjährigen Hengst Queensland aus dem Stall von Jos Lansink übernommen. Jetzt hat das Paar bereits den ersten Fünf-Sterne-Grand Prix gewonnen. Die rasante Entwicklung beflügelt die 35-jährige Springreiterin, die mit ihrem Markenzeichen, den bunten Federn im Haar immer ein Hingucker im Parcours ist.

Im Stechen mit sechs Paaren gab es lediglich zwei fehlerfreie Runden. Die einzige, die davon am Ende zählte, war die von Dani Waldman und Queensland (Quickfire de Ferann x Socrate de Chivre). Die andere Nullrunde zeigten Billy Twomey und Lady Lou, die aber später disqualifiziert wurden. Platz zwei belegte der us-amerikanische Nachwuchs-Star Brian Moggre mit Vivre le Reve, der rund eine halbe Sekunde schneller ins Ziel kam als Dani Waldman, aber einen Abwurf verbuchen musste. Platz drei ging an Jessica Springsteen mit Zecilie vor Eve Jobs mit Venue d’Fees des Hazalles.


Trotz der überzeugenden Leistung von Queensland, wird der Grand Prix-Sieg von Dani Waldman vorerst der letzte bleiben. Auch in Wellington, Florida, wird vorerst keine Veranstaltung mehr ausgetragen.