Doha: Daniel Deußer unschlagbar im Longines Grand Prix

In Doha reitet Daniel Deußer derzeit auf einer sehr beständigen Erfolgswelle. Nachdem der 38-jährige Springreiter in den letzten Tagen bereits Sieg an Sieg reihen konnte, sicherte er sich im Longines Grand Prix am Samstag ebenfalls die Spitzenposition. Diesmal im Sattel von Killer Queen, mit der er am vergangenen Wochenende bereits im Grand Prix triumphieren konnte. 



Daniel Deußer dreht in Doha eine Bilderbuchrunde nach der anderen. Der 38-jährige Springreiter und seine Pferde sind in Bestform und liefern ab. Unabhängig davon welche Finessen der Parcours bietet, der Deutsche ist in Doha das Maß der Dinge, wenn es um saubere Runden geht. 

Im Longines Grand Prix setzte Daniel Deußer auf seine 10-jährige BWP-Stute Killer Queen (Eldorado van de Zeeshoek x For Plesaure), die ihn bereits am vergangenen Wochenende beim CSI in Doha zum Sieg getragen hat. Auch an diesem Wochenende, beim CSI5* der Longines Global Champions Tour blieb die Stute im Longines Grand Prix fehlerfrei. Erst im Umlauf, dann im Stechen.  In beiden Runden lieferte Killer Queen Bestzeit. In beiden Runden war Marcus Ehning mit Funky Fred (For Pleasure x Pilot) am dichtesten an der Zeit des Siegerpaares dran. Im Stechen unterlieft Ehning jedoch ein Abwurf. Das Ergebnis lautete daher am Ende für ihn Platz vier.  Daniel Deußer konnte dagegen ein weiteres Mal die Ehrenrunde anführen und darf sich direkt beim Saison-Auftakt der Longines Global Champions Tour auf seine Teilnahme am Super Grand Prix bei den Prager Play-Offs freuen. Der Sieg im LGCT-Grand Prix hat ihm neben 40 Punkten für das Tour-Ranking auch das Ticket für den Super Grand Prix gesichert. 

Platz zwei ging an den Belgier Nicola Philippaerts mit Katanga vh Dingeshof (Cardento x Tornedo). Die dritte Nulrunde im Stechen lieferte Jerome Guery mit Quel Homme de Hus, der mit seiner Zeit von 46,27 Sekunden Platz drei belegen konnte.

Ergebnisse