Dani Waldman - Caspar geht, Queensland kommt

Bei Dani G. Waldman gab es einen Wechsel im Stall. Caspar ist in die USA verkauft worden, dafür hat sie Queensland übernommen. Der kommt aus dem Stall von Jos Lansink und war zuletzt unter dem Sattel von Frank Schuttert. 

 



Queensland unter Frank Schuttert

© Scoopdyga (Archiv)

Danielle Waldman hat sich von ihrem Grand Prix-Pferd Caspar verabschiedet. Der Cornet Obolensky-Sohn, der 2015 zu ihr in den Stall kam, entfaltete unter der für Israel startenden Amazone sein Talent. Gemeinsam holte das Paar Siege und Platzierungen unter anderem in Wellington, Shanghai und Göteborg, nahm 2019 in Prag am Super Grand Prix und an den Europameisterschaften im Jahr 2017 teil. Bevor der Westfale aus der Zucht von Ulrich Meyer zu Bexten zu Dani Waldman kam, war er unter dem Sattel von Jana Wargers und Thorben Köhlbrandt zu sehen. Nun ist Caspar 15 Jahre alt und als Pferd für einen Nachwuchsreiter in die USA verkauft worden.

Dafür gibt es aber im Stall von Dani Waldman, die bis zu ihrer Hochzeit im Herbst als Danielle Goldstein im Parcours angekündigt wurde, einen interessanten Neuzugang zu melden. Sie hat den elfjährigen Queensland (Quickfire de Ferann x Socrate de Chivre) übernommen, einen elfjährigen Hengst aus Zangersheider Zucht. Der Hengst hat 2019 mehrfach den Reiter gewechselt, war im letzten Jahr unter Natale Chiaudani (Italien) und Kotayaba Aldughli (Syrien) zu sehen, bevor er an Jos Lansink verkauft wurde. Frank Schuttert konnte mit Queensland hervorragende Resultate erzielen, unter anderem den Kings Cup in Madrid gewinnen. Für den Bereiter im Stall Lansink war Queensland eine von zwei Olympia-Hoffnungen unter seinem Sattel.