CSI Salzburg: Andrew Kocher dominiert im Vier Stern-Grand Prix

Der US-Amerikaner Andrew Kocher hat beim CSI Salzburg den Sieg im Grand Prix auf Vier-Sterne-Niveau geholt. Im Sattel von Squirt Gun konnte er als einziger Starter im Stechen unter der Marke von 40 Sekunden bleiben.
 



Andrew Kocher hat beim Grand Prix in Salzburg mit Squirt Gun die Ehrenrunde angeführt, nachdem er im Stechen mit acht Paaren die schnellste Runde liefern konnte. Sein achtjähriger Hengst Squirt Gun (Diarado x Quick Star) kommt aus der Zucht von Paul Schockemöhle und stellte in Salzburg auf Vier-Sterne-Niveau sein Talent unter Beweis. Sein Ergebnis lautete 39,54 Sekunden. Damit gab es im Hinblick auf die Zeit an ihm kein Vorbeikommen.  Das nächstbeste Resultat lieferte der zehnjährige Toulon-Sohn Jaqmotte unter dem Belgier Wilm Vermeir, der in 41,26 Sekunden fehlerfrei ins Ziel kam. Schneller war der zehnjährige Diamant de Semilly-Sohn Vital Chance aus der Zucht von Marie Bourdin, der unter dem Franzosen Marc Dilasser im Parcours unterwegs war. Doch ein Abwurf sorgte dafür, dass dieses Paar trotz der Zeit von 40,25 Sekunden am Ende Platz vier belegte. 

Einziger deutscher Teilnehmer im Stechen um den Großen Preis war Felix Haßmann mit Cayenne, der am Ende Platz sechs belegen konnte.

Ergebnisse