Japanischer Grand Prix-Sieg in Wellington

Akane Kuroki und Zuidenwind haben beim Global Dressage Festival in Wellington Grand Prix auf Drei-Stern-Niveau geholt. Auch Platz zwei ging nach Japan. 



Dieser Doppelerfolg sorgte bei den Reitern aus dem Gastgeberland der diesjährigen Olympischen Spiele für große Freude. Akane Kuroki und ihr 16-jähriger KWPN Zuidenwind, den sie von der Schwedin Rose Mathisen übernommen hat, siegten im Grand Prix de Dressage mit 68,739 Prozent. Platz zwei belegte Kiichi Harada mit Fairytale. Im Sattel von Egistar hatte Harada in Wellington bereits in der letzten Woche zwei Siege verbuchen können. Damit setzten sich die beiden Reiter unter japanischer Flagge vor die Teilnehmer aus den USA und Kanada. Ein Motivationsschub der Extraklasse, auch wenn die Ergebnisse vergleichsweise niedrig ausgefallen sind und kein Paar die 70 Prozent-Marke knacken konnte.

Ergebnisse