CDI-W Salzburg: Isabell Werth und Emilio knapp vor Benjamin Werndl und Daily Mirror

Bei der Weltcup-Etappe von Salzburg haben Isabell Werth und Benjamin Werndl die Konkurrenz weit hinter sich gelassen. Der Sieg ging an Isabell Werth. Doch Benjamin Werndl war ihr dicht auf den Fersen. 



Beim Weltcup-Treffen in Stuttgart musste sich Isabell Werth Jessica von Bredow Werndl in der entscheidenden Kür geschlagen geben. Jetzt setzt auch Jessica's Bruder Benjamin an, der Queen of Dressage die Siege streitig zu machen. So ganz gelungen ist es ihm an diesem Wochenende noch nicht. Doch im Sattel seines Daily Mirror war er in der Weltcup-Kür von Salzburg schon ganz schön dicht dran am Ergebnis von Isabell Werth und Emilio. 

In der Weltcup-Kür beim CDI Salzburg konnte Isabell Werth mit ihrem 13-jährigen Ehrenpreis-Sohn den Sieg holen. Mit einer Wertnote von 85,905 Prozent war der Sieg souverän errungen. Und das obwohl sich Emilio an einer Stelle erschreckte. Abgesehen von diesem Moment absolvierte er die technisch sehr anspruchsvolle Kür ohne Fehl und Tadel.

Ein Richter - Magnus Ringmark aus Schweden - sah das Paar auf Platz zwei und dafür das zweitplatzierte Paar auf Rang eins. Dabei handelt es sich um Benjamin Werndl mit Daily Mirror. Auch dieses Paar punktete enorm gut und erhielt am Ende insgesamt 84,705 Prozent - neues persönliches Bestergebnis. Bereits beim Weltcup-Auftakt im Oktober in Herning hatten Werndl und der Damon Hill-Sohn die 84 Prozent-Marke geknackt (84,545). Mit seiner formidablen Leistung in Salzburg lag Benjamin Werndl zwar hinter Isabell Werth, aber meilenweit vor der restlichen Konkurrenz. Denn hinter den beiden Deutschen kam erst einmal nichts. Mit 78,525 Prozent belegte Victoria Max-Theurer (Österreich) im Sattel des elfjährigen Oldenburger Breitling-Sohns Benaglio Platz drei. 

Ergebnisse