Vivant-Söhne erzielen Spitzenpreise bei der PS Online Hengst-Auktion

Die dritte Online-Auktion für zweieinhalbjährige Dressur- und dreijährige Springhengste von Paul Schockemöhle feierte zwei Vivant van de Heffinck-Söhne als begehrteste Pferde des Auktions-Lots.


 



Preisspitze der dritten Online-Auktion für zweieinhalbjährige Dressur- und dreijährige Springhengste von Paul Schockemöhle  war nach heißem Bieterduell Köraspirant Viblue PS, ein Sohn des Vivant van de Heffinck, der mütterlicherseits u.a. mit den Top-Springpferden Elton John und Spartacus TN verwandt ist und für 95.000 Euro in die USA verkauft wurde. Auch die zweitteuerste Springofferte hat den WEG-Achten und Weltcup-Siebten Vivant van de Heffinckab zum Vater: Vivanabis PS aus dem Stamm des Chacoon Blue. Für den Braunen mit Körzulassung legten Kunden aus Belgien 60.000 Euro an. Für 48.000 Euro wechselte der Heartbreaker-Colander-Capitol gezogene Heart Capitol PS den Besitzer. Seine Mutter ist eine Halbschwester zu Stakkatol. Dieser junge Hengst wird seine Box in den Niederlanden beziehen.
 
Das Lot der Dressurhengste führte mit einem Zuschlagspreis von 69.000 Euro Fürst Donnerhall PS als teuerste Offerte des Dressur-Lots an. Der zur Körung zugelassene Vollbruder zum zweifachen Oldenburger Siegerhengst und in der Grand Prix-Klasse erfolgreichen For Romance I OLD, Prämienhengst For Romance II und der Siegerstute und Bundeschampioness Fasine OLD wird seinen Hafer zukünftig in Frankreich fressen. Genau wie der ebenfalls zur Körung anstehende Fürst Schufro PS, der 61.000 Euro kostete. Der Braune stammt aus der Mutterlinie des Linienbegründers Sandro Hit.
 
Der Gesamtumsatz für die neun dreijährigen Springpferde und zehn zweieinhalbjährigen Dressurhengste betrug 729.000 Euro, bei einem Durchschnittspreis von 38.368 Euro.

Quelle: PM