Hannoveraner Auktion: Preisspitze geht für über 2 Millionen an Helgstrand / Schockemöhle

Bei der Auktion, die im Anschluss an die Hannoveraner Körung durchgeführt wurde, erzielte ein Prämienhengst mit der Abstammung Vivaldi x Dancier den Spitzenpreis von 2.010.000 Euro und brach damit alle Rekorde. Neuer Besitzer des Dunkelfuchs aus der Zucht von Ulrike Buurman ist die Hengsthaltung Schockemöhle/Helgstrand, die erst vor wenigen Tagen ihre Kooperation bekannt gegeben hatte. Die Preisspitze war dabei nicht der einzige Hengst, den die frisch geschaffene neue Unternehmung erwerben konnte. Auch ein Lord Leatherdale x Boston-Nachkomme wechselte für 800.000 Euro in den Besitz von Schockemöhle / Helgstrand. 

 



Die Zuschauer in der ausverkauften Niedersachsenhalle hatten am Samstag nach der Auktion der Hengste des Hannoveraner Hengstmarktes viel erlebt. Sie waren Zeugen geworden bei einem Bieterduell, das einen absolut sensationellen Höchstpreis von über 2 Millionen Euro für einen Premienhengst hervorbrachte. Auktionator Frederik De Backer sorgte mit perönlichem Einsatz dafür, dass das 20 Minuten andauernde Bieterduell höchst unterhaltsam gestaltet wurde. Am Ende wurde 
der Prämienhengst von Vivaldi aus einer Dancier-Mutter an die Hengsthalter Schockemöhle/Helgstrand für sagenhafte 2.010.000 Euro versteigert. Damit wurde ein neuer Rekord erzielt. Keine Verbandsauktion in Deutschland hatte bislang einen derartigen Spitzenpreis erzielen können. Zuvor hatten die beiden Hengsthalter bereits für einen typvollen Rappen v. Lord Leatherdale/Boston 800.000 Euro angelegt.
Inegsamt erzielten die 50 verauktionierten Pferde einen Gesamtumsatz von 6.548.000,00 Euro. 33 Pferde und damit mehr als 50 Prozent der Auktions-Offerten blieben im Inland. Für die 17 ins Ausland verkauften Pferde wurden dabei mit 4.709.000 Euro rund 70 Prozent des Netto-Umsatz erzielt.

Das Video vom Bieterduell der Preisspitze gibt es hier

Mehr dazu hier