CSIO St Gallen und CHIO Aachen haben noch Hoffnung auf Austragung

Während die Liste der abgesagten Turniere im Reitsport täglich länger wird, haben die Veranstalter des CSIO St. Gallen und des CHIO Aachen noch Hoffnung, dass sie ihre Veranstaltungen nach Plan durchführen können. 

 



Aktuell sind bereits für den Mai etliche renommierte Veranstaltungen abgesagt. Auch das Wiesbadener Pfingstturnier hat die Segel inzwischen gestrichen. Dagegen kommt von den Machern des CHIO Aachen die Ansage: Wir planen erst einmal weiter....  Auch das CSIO St. Gallen (Schweiz) hofft weiterhin auf eine Durchführung seines Turniers (21. bis 24.Mai) und sieht noch keinen Grund zur Absage. Angesichts der gerade noch einmal verschärften Maßnahmen ist dies eine mutige Aussage.

Doch irgendwann wird die Corona-Infektionswelle ihren Höhepunkt überschritten haben, die Zahlen der Infizierten werden sinken und die strikten Kontakt-Regeln werden wieder gelockert. Wann das sein wird, kann aktuell niemand vorhersagen. Wer es sich als Veranstalter leisten kann in weitere Vorbereitungen zu investieren, hat vielleicht am Ende das Glück, das erste Event nach der Krise ausrichten zu können. Begeisterung und Freude - sowohl bei den Reitern wie bei den Zuschauern - werden dann wohl im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlos sein und das Event wird besonders stark in Erinnerung bleiben. Ob das erste Sport-Großereignis im Reitsport allerdings bereits Ende Mai in St. Gallen oder Anfang Juni 2020 in Aachen stattfinden kann, steht aktuell noch in den Sternen. Es gibt bereits jetzt Experten, die dazu raten die Fußballstadien erst im nächsten Jahr wieder für Zuschauer zu öffnen.