CVI-W Salzburg: Favoriten werden ihrer Rolle gerecht


Anna Cavallaro (ITA), Lukas Heppler (SUI) und das Italienische Duo Sylvia Stopazzini & Lorenzo Lupacchini - so lauten die Sieger bei den Weltcup-Prüfungen am Freitag in Salzburg. Damit wurden die Favoriten ihrer Rolle gerecht.
 




Die Italienerin Anna Cavallaro, Weltcupsiegerin aus dem Jahr 2015, sicherte sich am Freitag in Salzburg mit zwei konstanten Durchgängen und einer ausdrucksstarken, technisch anspruchsvollen Kür den Sieg. Das Nachsehen hatte ihre Landsfrau Silvia Stopazzini, die Platz zwei belegte. Dahinter reihte sich Nadja Büttiker aus der Schweiz auf Rang drei ein.
 



Bei den Herren siegte erwartungsgemäß der Schweizer Lukas Heppler, der zurzeit die meisten Weltcup-Punkte auf seinem Konto verzeichnet. Sicher und souverän zeigte er zwei brillante Durchgänge und setzte sich damit in der Prüfung des Freitags vor den Weltranglistenersten Jannis Drewell. Daniel Kaiser belegte Rang vier, Thomas Brüsewitz Platz fünf. Doch die Abstände zwischen den einzelnen Akrobaten war bei den Herren nicht groß, alle Sportler zeigten sich auf einem enorm hohen Niveau. Die Richter zeigten sich von den Darbietungen der Herren so begeistert, dass sie einige Male die 10 vergaben.