Nick Skelton ist Olmypiasieger


35 Starter traten am Finaltag an, um eine der drei Medaillen zu holen, 27 Reiter starteten im zweiten Umlauf. Sechs Paare schließlich machten die Medaillenvergabe im Stechen aus. Sechs Ritte, die spannenden Sport zeigten. Der erste Reiter im Stechen, Nick Skelton mit seinem Top-Pferd Big Star, das so lange verletzt war und dessen Rückkehr in den Sport sich im Frühjahr wieder und wieder verzögert hatte, musste gut vorlegen, um eine Chance zu haben. Und die nutzte er meisterlich. Der Brite legte souverän vor, mit einer Nullrunde in Bestzeit und darf sich nun Olympiasieger nennen.
Silber ging an den Schweden Peder Fredricson mit All In, Bronze sicherte sich Eric Lamaze mit seiner Fine Lady und dem schnellsten Vierfehler-Ritt des Stechens.