Dorothee Schneider: Showtime im Viereck

Das letzte Paar der ersten 30 Starter erzielte die höchste Wertnote am ersten Tag der Dressur im Reiterstadion von Deodoro. Bestens aufgelegt ritt Dorothee Schneider mit ihrem Showtime ins Viereck ein und legte vom Fleck weg einen Ritt hin, der alles andere, was zuvor zu sehen war in den Schatten stellte. Edward Gal, Fiona Bigwood und Spencer Wilson inklusive.

 



Ja, sie hatte schon weitaus höhere Wertnoten. Aber hier im beeindruckenden Stadion von Deodoro bei den Olympischen Spielen ist eine Wertnote von über 80 Prozent trotzdem bemerkenswert. Dorothee Schneider und ihr Wallach Showtime zeigten einen wunderbar harmonischen Ritt. Viele Stärken des erst zehnjährigen Pferdes konnte seine Reiterin deutlich herausreiten. Ein Fehler bei einer der Galopppriouetten drückte aber kräftig auf die Note. Hier griffen die Richter zu Einzelnoten von 4 und 5 - was leider aufgrund der Lektion doppelt zählte und damit so richtig ins Gewicht fiel. Schade. Dennoch ein schön anzuschauender Ritt mit herrlichen Galopp-Passagen, großartigen Trab-Traversalen und einem ansehnlichen Schritt. So kann es weitergehen.
?Morgen treten Isabell Werth und Kristina Bröring-Sprehe im Grand Prix mit ihren Pferden an.