CHIO Aachen mit neuem Termin

Für das Weltfest des Pferdesports in Aachen  fest: In diesem Jahr wird das CHIO zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Aktuell steht dabei der September hoch in der Gunst für die Austragung.



Nachdem bereits die Reitsport-Turniere für die Monate März und April abgesagt worden sind und zahlreiche Veranstalter angekündigt haben ihre für den Mai geplanten Events abzusagen, kommt nun die Nachricht, dass auch das CHIO Aachen einen neuen Termin bekommt. Sonst regelmäßig im Juli im Turnierkalender zu finden, hatten die Organisatoren für das Olympische Jahr 2020 einen Termin Ende Mai bis Anfang Juni festgezurrt. Der frühe Termin ist aber nun aufgrund der Corona-Pandemie nicht zu halten. Deshalb haben die Veranstalter angekündigt, dass der CHIO Aachen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wird. Denkbar ist eine Austragung Ende September oder Anfang Oktober. Das Wetter muss dann aber mitspielen - schließlich ist der CHIO Aachen ein Turnier der Grünen Saison, das im Freien ausgetragen wird. 

Die Terminfindung wird sicher nicht leicht. Abgesehen von den ohnehin für den Herbst gesetzten Turnieren gibt es zahlreiche Veranstalter, die jetzt ebenfalls auf eine Austragung verzichten müssen und über eine Durchführung zu einem späteren Zeitpunkt nachdenken. Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH, ist sich dessen bewusst und bleibt im Austausch mit Behörden, FN und anderen Veranstaltern. Ohnehin gilt es erst einmal abzuwarten, wie lange der Covid19-Virus den Sport im Würgegriff behält und wie sich anschließend die Situation darstellt. Der finanziell aufwendige Reitsport wird auch an den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zu leiden haben.