Severo Jurado Lopez macht sich selbständig

Dressurreiter Severo Jurado Lopez verlässt Helgstrand Dressage und macht sich gemeinsam mit seiner Freundin Annika Damrau in Dänemark selbständig. 



Sieben Jahre war der Spanier Severo Jurado Lopez Bereiter im Stall von Andreas Helgstrand. Mit Pferden wie Lorenzo trat er im Grand Prix-Viereck auf höchstem Niveau an. Jetzt trennen sich die Wege des Spaniers und des Dänen. Severo Jurado Lopez verlässt Helgstrand Dressage zum 30. April und macht sich selbständig. Gemeinsam mit Annika Damrau, seiner Lebensgefährtin, wird sich der Dressurreiter in Dänemark mit einem Ausbildungsstall selbständig machen. Klein aber fein ist hier die Devise. Wenige Kunden, wenige Pferde, sorgsame Ausbildung bis zum höchsten Niveau wird angestrebt. 

Andreas Helgstrand hatte den talentierten spanischen Dressurreiter seinerzeit aus dem Stall Van Olst in den Niederlanden abgeworben. Lopez, der bereits als Junger Reiter sein Heimatland Spanien bei Championaten vertreten hat, stellte Pferde von Van Olst unter anderem bei den Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde vor. Nach dem Wechsel zu Helgstrand Dressage ging es in Sachen Karriere für Severo Jurado Lopez im ersten Jahr kaum voran, dann jedoch steil bergauf. Mit Fiontina siegte er bei den Dänischen Meisterschaften der Dressurpferde, Fiontini präsentierte er bei den Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde. 2016 übernahm er die Zügel von Lorenzo und nahm mit dem Fuchs bei den Olympischen Spielen teil.  

Der Schritt in die Unabhängigkeit ist jedoch keine vollständige Trennung von Andreas Helgstrand. Der dänische Pferdehändler, der seinen Chefbereiter mit einem weinenden Auge ziehen lässt, hat eine Kooperation mit dem Spanier geplant. Einige der Pferde, die von Helgstrand Dressage gehandelt werden, sollen demnach unter dem Sattel von Severo Jurado Lopez weiter geformt werden.